JETZT BESTELLEN
← Zurück zur Übersicht

Warum OEE eine der wichtigsten Produktionskennzahlen ist

Uwe Kobbert • September 27, 2020
Warum OEE eine der wichtigsten Produktionskennzahlen ist
Zeit- und Kostendruck zwingen immer mehr Unternehmen dazu, hochwertige Produkte effektiver und günstiger zu produzieren. Dies bedeutet, dass die Produktionsprozesse möglichst verschwendungsfrei gestaltet werden müssen. Des Weiteren ist auf kurze Durchlaufzeiten und Anlagenstillstände sowie geringe Lagerbestände und Qualitätsverluste zu achten. Als Ziel sollte die maximal profitable Produktion definiert sein:
 
Die-profitable-Produktion
 
OEE (Overall Equipment Effectiveness) ist eine wichtige Kennzahl auf dem Weg zur profitablen Produktion. Sie verknüpft drei wesentliche Faktoren einer Anlage miteinander, um die Gesamtanlageneffektivität zu bemessen:
  • Verfügbarkeit
  • Leistung
  • Qualität
Mit der OEE für das Produktionsteam Ihrer Firma erhalten Sie die aussagekräftigste Kennzahl bzw. den wertvollsten Key Performance Indicator (KPI) für die Gesamtperformance Ihrer Produktion. Während sich in der Vergangenheit detailliertes Monitoring und Verlustanalysen als zeitraubende Angelegenheit erwiesen und daher höchstens stichprobenartig durchgeführt wurden, lassen sich OEE und weitere Produktionskennzahlen heute durch neue Technologien in kürzester Zeit erheben, vergleichen und verwalten.
 

OEE-Kennzahlen decken unbewusste „Verschwendung“ auf

Der OEE-Faktor Verfügbarkeit bedeutet, dass bei der Produktion keine ungeplanten Anlagenstillstände auftreten sollten. Die Verfügbarkeit gibt hierbei das Verhältnis zwischen der möglichen und der tatsächlichen Laufzeit einer Maschine an. In der Regel schlägt bei jeder Maschine eine gewisse Stillstandzeit zu Buche. Je detaillierter die Gründe für einen Stillstand erfasst und die Stillstandsdauer dokumentiert werden, desto aussagekräftigere Schlüsse lassen sich ableiten. Maßnahmen zur Verbesserung können so gezielt eingeleitet werden.
 
Der OEE-Faktor Leistung bedeutet, dass eine geplante Stückzahl erreicht werden sollte. Doch auch, wenn eine Maschine verfügbar ist und läuft, kann die Produktion in unterschiedlicher Geschwindigkeit erfolgen. Das hat Auswirkung auf die gefertigte Stückzahl. Das Verhältnis von möglicher zu tatsächlicher Ausbringung bestimmt daher die Leistung einer Maschine.
 
Der OEE-Faktor Qualität bedeutet, dass Ausschuss oder die Nachbearbeitung von Teilen vermieden werden sollte. Es kommt demnach nicht nur auf die produzierten Stückzahlen an sich an, sondern auch wie viele Teile direkt weiterverwendet werden können. Das Verhältnis dieser beiden Werte gibt die Qualität an.
 
OEE-Kennzahlen bilden die Basis für eine kontinuierliche Verbesserung in der Produktion. Durch OEE kann die Ausbringungsmenge einer Anlage oder einer Anlagengruppe besser berechnet werden. OEE erhöht die Transparenz, in welchen Bereichen eine Anlage verbessert werden muss. Im Fokus stehen die Steigerung der Produktivität, die Reduzierung von Verschwendung und die Erhöhung der Produktqualität. Entsprechende Maßnahmen können bei Unzernehmen zu Kostensenkungen und erhöhter Wettbewerbsfähigkeit führen. Doch welche Vorteile genießen die einzelnen Unternehmens-Disziplinen durch OEE?

 

Optimierte Fertigung durch Shopfloor-Management

Es ist von Vorteil, die Betrachtung der OEE mit dem Shopfloor-Management zu kombinieren. Die OEE ist so ein fester Bestandteil der Aktivitäten auf dem Shopfloor. Außerdem wird das Management damit regelmäßig über den Status informiert und kann entsprechende Entscheidungen treffen.
Durch das Shopfloor-Management sollen die Leitungs- und Führungsaufgaben einer Fertigung optimiert werden. Management und Mitarbeiter arbeiten am Ort der Wertschöpfung, also der Produktion, eng zusammen. Führungskräfte können ihre Mitarbeiter durch gutes Shopfloor-Management bedarfsgerecht qualifizieren, informieren und motivieren.
 

Die Relevanz von OEE-Kennzahlen

Ein professionelles Shopfloor-Management führt zu nachhaltigen Verbesserungen und optimalen Ergebnissen. Potenziale zu Optimierungen in der Produktion liegen hauptsächlich in Parametern wie Transparenz, Monitoring, Kennzahlen und OEE in Echtzeit.
Zu beachten dabei ist: In einem produzierenden Unternehmen sind verschiedene Akteure am Werk. Je nach deren Rolle und Bedeutung ist der Fokus auf die OEE-Kennzahlen unterschiedlich zu setzen. Der Betrachtungswinkel ist je nach Verantwortungsbereich also unterschiedlich:
 

Continuous Improvement Lean Production

Objektive und vertrauenswürdige Daten sind die Grundlage für einen erfolgreichen und kontinuierlichen Verbesserungsprozess. Der Fokus der Lean Production liegt auf automatisiert erfassten Kennzahlen in Echtzeit, der Erkennung treffsicherer Potenziale, der Einleitung der richtigen Maßnahmen und deren Wirksamkeit.
 

Werksleitung

Ein Werk muss profitabel arbeiten. Produktionskosten, Termintreue, Flexibilität und Qualität sind daher essenziell. Die Wettbewerbsfähigkeit muss aufrechterhalten werden. Objektive Kennzahlen in Echtzeit befähigen die Werksleitung, immer Herr der Lage zu sein, indem sie beispielsweise über kritische Situationen rechtzeitig informiert werden.
 

Produktionsleiter

Leiter einer Produktion tragen eine hohe Verantwortung für die operative Ausführung. Die Produktionsmengen und Qualitätsziele müssen „irgendwie“ an jedem Tag erreicht werden. Abweichungen vom Soll-Ablauf gilt es, schnell zu erkennen und mit den richtigen Maßnahmen darauf zu reagieren. Hierzu benötigt es die richtigen Kennzahlen.
 

Maintenance

Nur wenn Stillstände umgehend erkannt werden, können signifikante Produktionsausfälle vermieden werden. Notifications, MTBF und MTTR sind wichtige Kenngrößen für die Maintenance. Damit lässt sich analysieren, in welchen Umfang und in welcher Häufigkeit Stillstände auftreten und ob es Verbesserungstrends gibt.

 

Arbeitsvorbereitung, Logistik und Einkauf

Transparenz in Echtzeit zeigt, ob der Plan eingehalten werden kann. Für den Abruf und die Organisation von Material oder der Koordination des Versands von Fertigteilen werden zeitnahe Daten benötigt. Damit lassen sich dem Unternehmen Kosten sparen, da die Einhaltung eines effizienten Produktionsplans möglich wird.
 

Quality

Eine performante und reibungslose Produktion ist wichtig – aber letztlich muss auch die Qualität stimmen. Quality-Manager haben den gesamten Wertschöpfungsprozess im Fokus und achten mit den richtigen Kennzahlen darauf, dass frühzeitig Qualitätsprobleme so früh wie möglich erkannt und beseitigt werden.
 

Controlling

Controller haben die finanzielle Seite der Produktion im Blick. Maschinen-Laufzeiten, Mitarbeiter-Minuten pro Bauteil, Durchlaufzeiten, diverse Vergleiche – auch zwischen Standorten – und vieles andere mehr gehören zu deren Aufgabengebiet. Mit den passenden KPIs lässt sich im Controlling aus der Vogelperspektive die Wirtschaftlichkeit verbessern.
 

Vorteile für Produktionsleiter im Detail

Dem Produktionsleiter dient OEE als ein Werkzeug, mit dem er den Status der Produktion erfassen kann. Das betrifft die gesamte Fertigung, d.h. jede einzelne Maschine. Auf dieser Basis ist der Produktionsleiter in der Lage, fundierte Entscheidungen zu treffen. OEE-Reports bilden die Grundlage für regelmäßige konstruktive Besprechungen – mit Arbeitsgruppen, Fertigungsleitern und idealerweise auch dem Management.
 

Die Vorteile für das Management

Die Industrie 4.0 hat der OEE den Weg geebnet. OEE hat mittlerweile auch als Werkzeug des Managements Verbreitung gefunden. In der Vergangenheit stellte sich die korrekte und detaillierte Erfassung – insbesondere der Störgründe – noch sehr aufwendig und komplex dar. Die OEE wird vom Management definiert und üblicherweise konzernweit erhoben.
 
Zweck der OEE im Management ist unter anderem:
  • Der Vergleich einzelner Produktionsbereiche miteinander
  • Frühzeitiges Erkennen von Veränderungen in der Produktivität
    (z.B. im Wochen-, Monats- oder Jahresvergleich)
  • Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit durch Steigerung der Produktivität

Allgemeine Vorteile der Overall Equipment Effectiveness (OEE)

Mit OEE-Kennzahlen können ganzheitlich Verlustquellen strukturiert erfasst, dokumentiert und bewertet werden. Ein OEE-Management, das perfekt an die Unternehmensstruktur angepasst ist, bietet große Vorteile: Ausfallzeiten und Produktionsverluste können zuverlässig identifiziert und in der Folge konkrete Maßnahmen abgeleitet werden.
 
Eine zeitnahe und zielgerichtete Analyse ist die Voraussetzung zur Entwicklung von Verbesserungsmaßnahmen zur Optimierung der Produktionsanlagen. Mittels OEE kann die Effektivität aller Maßnahmen zur Verbesserung der Anlagenperformance überprüft werden. Maschinen von ähnlicher Anlagenstruktur können gegenübergestellt und unterschiedliche Standorte, Hersteller und Produktionsverfahren miteinander verglichen werden.
 
Die OEE von Anlagen sollte insbesondere vor und nach der Implementierung von geänderten Anlagenbetriebszeiten, Anlagenfahrweisen oder Produktionsverfahren bzw. Produktionsmittel berechnet und gegenübergestellt werden. Auch der bereichsübergreifenden Zusammenarbeit der Mitarbeiter im Unternehmen kommt große Bedeutung zu. Dies sollte gefördert werden, sodass alle Mitglieder gemeinschaftlich an dem Ziel der maximalen OEE arbeiten.
 

Fazit

Entsprechend Ihrer Rolle im Unternehmen haben Produktionskennzahlen, OEE und insbesondere die einzelnen OEE-Faktoren für Sie einen unterschiedlichen Fokus und Gewicht. Mit Hilfe von Kennzahlen – insbesondere OEE – eröffnet sich die Chance zeitnah und strukturiert Veränderungen mit dem Ziel einer profitablen Produktion herbeizuführen.
Ob als Lean Production Experte, Teil eines KVP-Teams oder Produktions-/Werks-Manager, ein Werkzeug zur objektiven Kennzahlen-Erfassung und Analyse ist im Zuge der Digitalisierung der Produktion ein wichtiger Wettbewerbsfaktor geworden.
Lassen Sie sich von unseren Experten unterstützen, um auf die OEE Überholspur zu gelangen und schnell Fortschritte zu erzielen. Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite!
symestic-ninja
Starten Sie noch heute mit SYMESTIC,
um Ihre Produktivität, Effizienz und Qualität zu steigern.
Kontakt aufnehmen

SYMESTIC Blog abonnieren