Skip to content

Shopfloor Management: Schlüsselelement zur effizienten Produktion

shopfloor-management

Einführung in das Thema Shopfloor Management

In diesem umfassenden Artikel werden folgende Themen im Zusammenhang mit Shopfloor Management behandelt:

 

Shopfloor Management: Definition

Was ist Shopfloor Management?

Shopfloor Management bezieht sich auf eine Methode in der Fertigungsindustrie, bei der operative Produktionsprozesse systematisch gesteuert und verbessert werden, um Effizienz, Qualität und Flexibilität zu erhöhen.

So spielt dieses Konzept in der heutigen Wirtschaft eine entscheidende Rolle bei der Optimierung von Produktionsprozessen und Dienstleistungsabläufen, um die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen zu steigern. Es bezieht sich auf die effiziente Steuerung und Verbesserung von Abläufen, um Qualität zu erhöhen und Verschwendung zu minimieren.

 

Der Ort der Wertschöpfung

Der Begriff "Shopfloor" erstreckt sich über die physische Produktionshalle hinaus und bezieht sich auf den Bereich, in dem Dienstleistungen erbracht werden. Dies betont die Anwendbarkeit des Konzepts auf verschiedene Branchen und spielt eine Schlüsselrolle in der Verbesserung des Ortes des Geschehens, sei es in der Produktion oder in der Erbringung von Dienstleistungen. Hierbei sind Lean Management-Prinzipien von zentraler Bedeutung, um Verschwendung zu minimieren und schlanke Prozesse zu schaffen, was einen erheblichen Mehrwert in der Wertschöpfung darstellt.

Führungskräfte, die in dieser Hinsicht die Leitung übernehmen, sind entscheidend für den Erfolg, da sie die Verbindung zwischen Ort und Führung herstellen und somit eine präzise Steuerung ermöglichen.

 

Die Grundlagen von Shopfloor Management in Unternehmen

SFM umfasst eine breite Palette von Führungsaufgaben in der Produktion. Es beginnt mit der klaren Definition von Prozessen und Verantwortlichkeiten. Die Leitungs- und Führungsaufgaben sind maßgeblich beeinflusst durch Elemente des Lean Managements. Lean Management konzentriert sich darauf, Verschwendung zu eliminieren und schlanke Prozesse zu schaffen. Hier setzt das SFM an, indem es kontinuierliche Verbesserungen und Verschwendungseliminierung auf dem Shopfloor vorantreibt.

Shopfloor-Management

 

 

Visuelles Management in der Produktion

Um das Konzept greifbarer zu machen, dient die Visualisierung von Prozessen und Shopfloor Management Boards dazu, Informationen und Kennzahlen transparent darzustellen. Dies ermöglicht es den Mitarbeitern und Führungskräften, klare Leitlinien zu erstellen und Maßnahmen zur Verbesserung zu ergreifen.

Dieses Shopfloor-Management-Board visualisiert nicht nur Kennzahlen und Prozessinformationen, sondern bietet auch die Möglichkeit, Soll-Ist-Zustände darzustellen. Diese visuelle Darstellung ermöglicht es Mitarbeitern und Führungskräften, klare Leitlinien zu erstellen und damit für viel Veränderung zu sorgen. Ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess wird durch diese Methode sichergestellt.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der kontinuierlichen Verbesserung der Prozesse, die eng mit dem Lean-Ansatz verbunden ist. Dieser Ansatz ermutigt Mitarbeiter dazu, aktiv an der Problemlösung teilzunehmen und fördert die aktive Beteiligung. 

Die Produktionshalle wird zum zentralen Ort des Geschehens, an dem Führungskräfte und Mitarbeiter eng zusammenarbeiten, um Probleme zu identifizieren und Lösungen zu finden. Dieser kontinuierliche Verbesserungsprozess ist ein wesentlicher Bestandteil und trägt dazu bei, die Effizienz der Produktion oder Fertigung nachhaltig zu steigern.

Die Integration des Lean-Ansatzes in die Fertigung stellt jedoch eine Herausforderung dar. Hierbei ist die enge Zusammenarbeit zwischen Führungskräften und Mitarbeitern von entscheidender Bedeutung, um die Ziele des Unternehmensziels zu erreichen. Dies erfordert möglicherweise Investitionen, Schulungen und Veränderungen im Unternehmen.

Zusammengefasst kann gesagt werden, dass SFM in der Produktion auf visuellem Management, kontinuierlicher Verbesserung und enger Zusammenarbeit zwischen Führungskräften und Mitarbeitern basiert. Dies führt zu einer nachhaltigen Optimierung der Fertigungsprozesse und trägt zur Zielerreichung des Unternehmens bei.

 

Die Rolle von Führungskräften und Mitarbeitern

Die Anwesenheit der Führungskraft von entscheidender Bedeutung, um einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess und eine strukturierte Problemlösung zu fördern und so den angestrebten Soll-Zustand zu erreichen.

Die Einbeziehung der Mitarbeiter in den kontinuierlichen Verbesserungsprozess ist entscheidend. Dies erfordert eine klare Führung, die die Mitarbeiter zur aktiven Problemlösung motiviert. Führungskräfte und Mitarbeiter arbeiten eng zusammen, um Herausforderungen zu bewältigen und die Effizienz bei der Umsetzung der Unternehmensziele zu steigern.

 

Die Kontinuierliche Verbesserung

SFM ist untrennbar mit dem Prinzip der kontinuierlichen Verbesserung verbunden. Der kontinuierliche Verbesserungsprozess (KVP) ist ein wesentlicher Bestandteil. Dieser beinhaltet die systematische Identifikation von Problemen und die Entwicklung von Lösungen zur nachhaltigen und strukturierten Problemlösung.

KVP zielt darauf ab, die Effizienz und Qualität kontinuierlich zu steigern, indem Prozesse laufend optimiert werden. Mitarbeiter sind aktiv in diesen Prozess eingebunden und tragen dazu bei, Schwachstellen zu beheben und die Leistung zu verbessern. Dieser Ansatz fördert eine ständige Weiterentwicklung der Arbeitsweise am Shopfloor.

 

Die Bedeutung von Shopfloor Management in Dienstleistungsunternehmen

Obwohl der Begriff "Shopfloor" traditionell mit der Produktion in Verbindung gebracht wird, ist das Konzept des Shopfloor Managements auch in Dienstleistungsunternehmen relevant.

Hier bezieht sich der Shopfloor auf den Bereich, in dem Dienstleistungen erbracht werden. Das Management dieser Abläufe ist entscheidend, um die Servicequalität zu steigern und die Kundenzufriedenheit zu gewährleisten.

Eine Möglichkeit, die Effizienz im Dienstleistungs-Shopfloor zu steigern, besteht darin, Konzepte wie Overall Equipment Effectiveness (OEE), Betriebsdatenerfassung (BDE), und Manufacturing Execution System (MES) zu integrieren. Diese Instrumente ermöglichen eine umfassende Überwachung und Steuerung der Dienstleistungsprozesse, ähnlich wie in der Fertigung.

Jetzt Demo-Zugang anfragen

Durch die Erfassung und Analyse von Daten können Engpässe identifiziert und die Leistung gesteigert werden, was sich positiv auf die Servicequalität und die Kundenzufriedenheit auswirkt. Somit zeigt sich, dass das Shopfloor Management auch in Dienstleistungsunternehmen eine wertvolle Methode ist, um Arbeitsabläufe zu optimieren, Verschwendung zu minimieren und die Servicequalität zu erhöhen, was zu einer positiven Kundenwahrnehmung und einer verbesserten Wettbewerbsposition führen kann.

 

Die Zukunft des Shopfloor Managements 

Die Bedeutung wird in Zukunft weiter zunehmen. Unternehmen sind bestrebt, ihre Prozesse zu optimieren und alles daran zu setzen und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Mit der fortschreitenden Digitalisierung werden auch neue Methoden und Technologien entwickelt, um das Shopfloor Management noch effektiver zu gestalten. Dabei sind das Lean-Kultur und das Hoshin Management wichtige Konzepte, um strategische Ziele zu erreichen. Diese nachhaltige und strukturierte Problemlösung ist unverzichtbar für Leitung und Mitarbeiter.

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist ein weiterer Schlüsselaspekt, der bei Shopfloor Management berücksichtigt werden muss. Unternehmen stehen zunehmend unter Druck, nachhaltiger zu produzieren und ihre Umweltauswirkungen zu reduzieren. SFM kann dazu beitragen, Ressourcenverschwendung zu minimieren und umweltfreundliche Praktiken zu fördern.

Durch SFM können Unternehmen ihre Ressourcennutzung optimieren, nicht nur bei Materialien, sondern auch im Hinblick auf den Energieverbrauch. Die präzise Überwachung und Steuerung der Produktionsprozesse minimiert unnötige Energieverschwendung. SFM ermöglicht zudem die Identifikation von Einsparpotenzialen, sei es durch die Beseitigung von Engpässen oder die Optimierung ineffizienter Maschinen und Produktionszeiten.

Ziel Management System

Ein wesentlicher Beitrag liegt in der Einführung eines Ziel Management Systems. Dieses System hilft, die Ziele des Unternehmens in der gesamten Organisation zu verankern und sicherzustellen, dass sie erreicht werden. Die Vorgehensweise dieses Konzepts stellt sicher, dass die Umsetzung der Unternehmensziele auf dem Shopfloor effektiv und effizient erfolgt.

Die Rolle von Kennzahlen im Shopfloor Management

Kennzahlen spielen eine wichtige und große Rolle. Sie dienen nicht nur zur Überwachung der Leistung, sondern auch zur Identifikation von Engpässen und Verbesserungspotenzialen. Die Anzahl der visualisierten Kennzahlen kann je nach Fertigungs- oder Produktionsbereich variieren. Sie liefern Informationen aus erster Hand und sind maßgeblich für die Steuerung und Führung der Prozesse verantwortlich.

 

Förderung einer Lean Kultur im SFM

Die Förderung einer Lean-Kultur ist ein entscheidender Bestandteil.. Eine Lean-Kultur basiert auf Prinzipien wie Kaizen (kontinuierliche Verbesserung), 5S (Sortieren, Säubern, Standardisieren, Systematisieren, Selbstdisziplin), und Just-in-Time-Produktion.

Diese Prinzipien zielen darauf ab, Verschwendung zu minimieren, die Effizienz zu steigern und eine kontinuierliche Verbesserung in den Prozessen zu gewährleisten.

 

Shopfloor Management in deutschen Unternehmen:

Praxis und Potenzial


Deutsche Unternehmen legen traditionell großen Wert auf Effizienz und Qualitätsmanagement. SFM passt ideal in diese Unternehmenskultur, da es die Kontrolle und Verbesserung der Produktionseffizienz ermöglicht. Es ist ein bewährtes Konzept, um die Produktionsprozesse zu optimieren und die Anforderungen an deutsche Qualitätsstandards zu erfüllen.

In der Praxis zeigt sich, dass mit diesem Ansatz signifikante Verbesserungen in der Produktionsqualität und -Effizienz bewirken kann. Es ermöglicht Unternehmen, Prozessverbesserung voranzutreiben, Engpässe zu identifizieren und die Produktion an die Kundenbedürfnisse anzupassen. Dies führt zu einer höheren Kundenzufriedenheit und Wettbewerbsfähigkeit.

 
whitepaper-oee-kennzahlen2
Die modernsten Ansätze der Industrie 4.0:
  • SaaS-Tools für die Produktion - keine Investitionskosten
  • schon morgen Verbesserungspotentiale digital erkennen
  • Transparenz und Kennzahlen ohne Personaleinsatz in Echtzeit
  • Reduzierung von Betriebskosten in wenigen Tagen ermöglichen
  • Verbesserung der Zusammenarbeit und Produktivität steigern
  • Verbesserung der Qualität und Verringerung von Ausschuss
  • Schnellere Entscheidungsfindung auf Basis objektiver Daten
  • Fundament der Digitalisierung legen und schrittweise ausbauen 
Whitepaper herunterladen
 

 

 

SFM als Schlüssel zur Problemlösung

SFM ist nicht nur darauf ausgerichtet, bestehende Prozesse zu optimieren, sondern auch Probleme proaktiv anzugehen. Problemlösung ist ein integraler Bestandteil des SFM.

Durch die Identifikation von Problemen und die Entwicklung von Lösungen wird die Produktion kontinuierlich verbessert. Dieser Kulturwandel hin zur Problemlösung trägt dazu bei, die Produktion kontinuierlich zu optimieren und die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu steigern. Die Identifikation und Lösung von Problemen sind somit entscheidende Schritte auf dem Weg zu einer effizienten und qualitativ hochwertigen Produktion.

 

Die Visualisierung von Prozessen

Die Visualisierung von Prozessen spielt eine entscheidende Rolle. Mit Hilfe von Shopfloor Management Boards werden Prozesse und Kennzahlen visualisiert.

SFM Board

Dies ermöglicht es den Mitarbeitern und Führungskräften, die Prozesse auf einen Blick zu erfassen und sofortige Maßnahmen zu ergreifen. Durch die Visualisierung werden nicht nur Kennzahlen und Prozessinformationen dargestellt, sondern auch Soll-Ist-Zustände veranschaulicht. Diese visuelle Darstellung hilft dabei, klare Leitlinien zu erstellen und fördert einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess.

Mitarbeiter und Führungskräfte arbeiten eng zusammen, um Probleme zu identifizieren und Lösungen zu finden, was die Effizienz der Produktion nachhaltig steigert.

 

Die Steuerung von Prozessen

Die Steuerung von Prozessen ist ein weiterer Schlüsselaspekt des Shopfloor Managements. Es bezieht sich auf die Fähigkeit, Prozesse gezielt zu lenken und anzupassen, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Dies erfordert eine präzise Steuerung und Überwachung der Prozesse, um sicherzustellen, dass sie den Unternehmenszielen entsprechen.

Durch die aktive Steuerung der Prozesse können Engpässe erkannt und behoben, Ressourcen effizient eingesetzt und die Gesamteffizienz gesteigert werden. Dieser Aspekt des Shopfloor Managements ermöglicht es Unternehmen, ihre Produktions- und Dienstleistungsprozesse gezielt zu optimieren und flexibel auf Veränderungen in der Nachfrage oder den Marktbedingungen zu reagieren. Damit trägt die präzise Steuerung von Prozessen wesentlich zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit bei.

 

Herausforderungen und Lösungsansätze im Shopfloor Management

SFM

Herausforderungen:

1. Arbeitsüberlastung und Zeitdruck:

  • Hoher Arbeitsdruck und begrenzte Zeitrahmen können Stress bei den Mitarbeitern verursachen.

2. Mangelnde Präsenz der Führungskräfte:

  • Fehlende Anwesenheit von Führungskräften auf dem Shopfloor kann die Zusammenarbeit behindern.

3. Erfahrung und Verständnis der Führungskräfte:

  • Unzureichendes Verständnis der Führungskräfte für Shopfloor Management kann zu Missverständnissen und Fehlern führen.

4. Unerkannte Verschwendung:

  • Oft bleibt Verschwendung unbemerkt, sei es in Form von ineffizienten Prozessen, Energieverschwendung oder Ausschuss.

4a. Energieverschwendung:

  • Ohne gezielte Überwachung und Steuerung kann unbeabsichtigter Energieverlust auftreten, der die Umweltbelastung erhöht und die Kosten steigert.

4b. Ineffiziente Prozesse:

  • Prozesse, die nicht optimal gestaltet sind, können zu unnötigem Ressourcenverbrauch führen, die Produktivität beeinträchtigen und die Umweltbilanz negativ beeinflussen.

4c. Ausschuss:

  • Die Produktion von fehlerhaften Produkten führt nicht nur zu finanziellen Verlusten, sondern bedeutet auch eine unnötige Belastung für die Umwelt durch den Verbrauch von Ressourcen für Produkte, die letztendlich nicht verwendet werden können.

Lösungsansätze: 

1. Effizienz durch den Einsatz moderner SaaS-Tools steigern Zeit-Management und Ressourcenoptimierung: 

  • Implementierung von modernen Fertigungsanwendungen, die Out-of-the-box verfügbare Applikationen umfassen, helfen deutlich effizienter und erfolgreicher zu arbeiten. Diese schafft zusätzliche Freiräume und dient der Optimierung von Arbeitszeiten.

2. Präsenz der Führungskräfte:

  • Einführung einer digitalen Manufacturing-Plattform für umfassende Transparenz und Kennzahlen in Echtzeit, umgehende Benachrichtigung im Falle einer Ausnahme-Situationen, automatisiertes Monitoring kritischer Produktions- und Prozessdaten, um Führungskräften einen ganzheitlichen Überblick über den Shopfloor zu verschaffen. Die Nutzung einer allgemein verfügbaren Plattform ermöglicht eine bessere Präsenz, Kooperation und Interaktion bei allen am Herstellungsprozess beteiligten Personen.

3. Führungskräfteschulung:

  • Abstimmung von Schulungsprogrammen auf das Potential einer digitalen Manufacturing-Plattform, um Führungskräften ein tieferes Verständnis für effizientes Shopfloor Management zu vermitteln. Die Integration von Kennzahlen, Prozessdaten und Analyse-Tools in Schulungen bietet praxisnahe Einblicke.

4. Lean-Ansatz-Integration:

  • Maximale Nutzung von verschiedenen Lösungen, einschließlich Maschinendatenerfassung, Produktionskennzahlen sowie Produktions- und Prozessdaten, um den Lean-Ansatz systematisch zu integrieren. Die umfassende Betrachtung der Produktion hilft, Verschwendung zu identifizieren und effizientere Prozesse zu fördern.

 

 

Fazit

SFM ist mehr als nur eine Methode, es ist ein moderner Führungsansatz, um Probleme am Ort des Geschehens zu identifizieren um Produktions- und Dienstleistungsprozesse zu optimieren. Es ermöglicht die Steuerung und kontinuierlichen Verbesserung der Abläufe am Ort der Wertschöpfung, erfordert klare Führung, die Einbeziehung der Mitarbeiter und die Nutzung von Kennzahlen für das Visual Management sowie besseren Prozesssteuerung.

Es ist ein bewährte Philosophie, um kontinuierliche Verbesserungen zu fördern und die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. In einer Zeit, in der Effizienz, Nachhaltigkeit, Termintreue und Qualität von zentraler Bedeutung sind, spielt Shopfloor Management eine Schlüsselrolle in der Produktion und in Dienstleistungsunternehmen.

Mit seinem innovativen Software-as-a-Service (SaaS) Ansatz ermöglicht SYMESTIC in wenigen Tagen das Fundament einer Manufacturing-Plattform für das Shopfloor Management zu implementieren und hebt sich damit deutlich vom traditionellen Anbietern ab. Der Einstieg in die Digitalisierung gelingt mittels SaaS-Tools schnell, einfach und kosteneffizient, so dass im Handumdrehen alle Beteiligte, auf vertrauenswürdige und objektive Daten, Analysen, Benachrichtigungen etc. zugreifen können. So kann ohne lange Vorlaufzeiten und Investitionen rasch Nutzen als Team effizient erzielt werden.

Heben Sie Ihr Shopfloor Management und Ihre Kommunikation auf ein neues Level – starten Sie noch heute!

Exklusives Whitepaper

Lernen Sie die modernsten Ansätze der Industrie 4.0, die Sie in Ihrer Produktion schon morgen umsetzen können, um innerhalb von 4 Wochen Ihre Kosten um gut 20% zu reduzieren.

mehr erfahren

Starten Sie noch heute mit SYMESTIC, um Ihre Produktivität, Effizienz und Qualität zu steigern.
Kontakt aufnehmen
Symestic Ninja
Deutsch
English